Die Füße stillhalten? Cool bleiben? Das gelingt bei den Songs der Berliner Band KENSINGTON ROAD nur eiskalten Typen. Alle anderen sind sofort angefixt vom modernen, internationalen Sound der Band, der gekonnt eine Brücke zwischen Indierock und Alternative-Pop schlägt. Authentische Songs, die ohne Schnickschnack und Künstelei auskommen – denn nach tausenden Kilometern im Tourbus durch ganz Europa und unzähligen Live-Shows, weiß die „hard-working band“ ganz genau wovon sie singt.

Mit SEX DEVILS OCEAN kündigen die fünf Berliner nun ihr neues Studio-Album für das Frühjahr 2021 an! Mit ihren Geschichten von Freundschaft, Zusammenhalt und Zuversicht, aber auch Stolpern, Fallen und wieder Aufstehen geht SEX DEVILS OCEAN direkt ins Herz. Gerade in Zeiten wie diesen zeigen KENSINGTON ROAD damit sämtlichen gesellschaftlichen & persönlichen Unsicherheiten den Stinkefinger und bleiben dabei immer positiv. Fern von gängigen Rock-Klischees lockt die Band die Zuhörer mit vorwärtsdrängender Energie und leidenschaftlicher Live-Show aus der Reserve. Echt, authentisch, kein Bullshit.

STEVE SHOEMAN ist nach PABLITO PABLITO die zweite Album-Single und erscheint am 4. Dezember 2020. Den Song hat Frontmann & Sänger Stefan Tomek während einer Wanderung bei Sonnenuntergang durch die südafrikanischen Drakensberge geschrieben. STEVE SHOEMAN war ein Sohn des südafrikanischen Städtchens Haenertsburg, der leider recht früh verstorben ist, dessen Name aber nachklingt, nachdem er zeitlebens auf großzügige Art reichlich Gutes für die Bewohner der Bergregion getan hat. Diese Geschichte inspirierte zu einem Song über Liebe, das Leben und Partnerschaft über die Jahre – einem bittersüßen Liebeslied mit versöhnlichem Ende.

Kensington Road // Steve Shoeman (VÖ: 04.12.2020):

Mit ihrem letzten Album LUMIDOR aus dem Jahr 2018 erreichten KENSINGTON ROAD #30 der Deutschen Album Charts, während sie Supportshows mit Bands wie u.a. Mando Diao, Dave Hause, Third Eye Blind, Starsailor, Simple Minds, Sunrise Avenue und Hurts spielten. Nicht zuletzt verbuchten sie außerdem Auftritte beim ZDF Fernsehgarten, Welt der Wunder TV, bei den Handball Bundesliga-Spielen der Berliner Füchse und TV-Übertragungen der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM), wofür sie zwei Jahre in Folge den offiziellen DTM-Song beisteuerten.

Pressestimmen:
„Rock in seiner ekstatischsten Ausformung als harte körperliche Arbeit ist das. Da wird nicht tief gegründelt, sondern in elementarer Schönheit das Haus gerockt. Die Band aus Berlin ist der beste Beweis dafür, dass auch in Zeiten des lieblosen Fließbandpop immer wieder Gruppen nachwachsen, die mit unbändiger Intensität begeistern können.“ (SWP)

„Elektrisierende Songs mit kampferprobten Riffs, prickelnden Melodien und einer hohen instrumentalen Dichte. Originell und spannend – Rock, der Spaß macht, ohne spaßig zu sein.“ (Kieler Nachrichten)

„Die Indie Rock Band ist ein absoluter Geheimtipp” (Kurier)

„Mitreißende Live-Musik – mal laut und wild, mal melancholisch” (Westfalenpost)

SONGS FROM THE UPCOMING ALBUM “SEX.DEVILS.OCEAN.” (VÖ: TBC 01/2021)

VÖ-Timing:
21.08.2020: Single „Pablito Pablito“ (Audio & Musikvideo)
04.12.2020: Single „Steve Shoeman“ (Audio & Musikvideo)
Ende Jan./Anfang Feb. 2021: Single „Ghost Mountain“
März/April 2021: Single „Into The Universe“ & Album „Sex Devils Ocean“

Content:
– Offizielles Kampagnen-Kickoff Livestream-Konzert am 20.08.2020 im Huxley’s Berlin mit STROCK.TV // Crossposting des Konzerts über laut.de sowie Präsentation & Ticketverlosung (on air) von STAR FM Berlin.
– Offizielle Musikvideos für die Singles „Pablito Pablito“, „Steve Shoeman“ „Ghost Mountain“, „Into The Universe“, „Sex Devils Ocean“
– Liverecording-Session-Videos für die Singles „Sex Devils Ocean“, „Class of 92“, „Ghost Mountain“
– Liveshow-Videos (aus dem BiNuu Berlin) für die Singles „Pablito Pablito“, „Sex Devils Ocean“
– Videos von Akustikversionen für die Singles „Pablito Pablito“, „Ghost Mountain“, „Sex Devils Ocean“, „Into The Universe“, „Class of 92“

Live-Dates zum Album: 
– Eigene Headline-Shows zum Album 2021 (in Planung)
– Festival-Saison 2021 (in Planung)

Team der „Sex Devils Ocean“-Kampagne
Label: Holger Gechter // Timezone Records // gechter(at)timezone-records.com (https://www.timezone-records.com)
Vertrieb: Believe Music (https://www.believemusic.com/de/)
TV-PR Deutschland: Stephanie Pierre // Scout Promotion // stephie(at)scout-promotion.de (https://scout-promotion.de)
Print-PR: Merle Lotz // PR- und Medienservice Merle Lotz // mlotz-pr(at)t-online.de
Online-PR Deutschland: Mark Dehler // Netinfect // mark.dehler(at)netinfect.de (https://www.netinfect.de)
Radio-PR Deutschland: Ulf Bellmann // Medialuchs // ulf.bellmann(at)medialuchs.de (https://www.medialuchs.de)
Radio- & Online-PR UK: John Glennon // Jawdropper PR // jawdroppermanagement(at)gmail.com (https://www.facebook.com/JawdropperPR/)
YouTube-, Facebook-, Instagram-Marketing: Ben Baumgarten // ben(at)zyrkus.com // (https://www.zyrkus.com)
DSP-Playlist Promotion: Aoibhín Clarke // Tme Pr // clarkeaoibhin(at)gmail.com // (https://themusicelk.wordpress.com/)
Booking: Jeff Aug // Maximum Booking // info(at)maximumbooking.com (http://www.maximumbooking.com/)

KENSINGTON ROAD sind:
Stefan Tomek – Gesang & Gitarre
René Lindstedt – Gitarre
Michael Pfrenger – Keyboards
Florian Baufeld – Bass
Jan Türk – Drums

Links
Facebook: https://www.facebook.com/kensingtonroad/
Instagram: https://www.instagram.com/kensingtonroadmusic/
Spotify: https://open.spotify.com/artist/51LULrMRrq8Rf2iO9efw7y?si=4BcM2_ZnSAa1DB5ugYza7w
Youtube: https://www.youtube.com/user/kensingtonroadmusic/videos?view=0&flow=grid

Kensington Road // Pablito Pablito (VÖ: 21.08.2020):

PABLITO PABLITO ist die erste Single vom Album SEX DEVILS OCEAN und erschien bereits am 21. August 2020. Die Geschichte der Hauptfigur des Songs, „Pablito“, spiegelt stellvertretend unser aller Ängste & Sorgen in der heutigen Zeit wider. „Pablito Pablito, you´ve got it pretty hard“, erzählen KENSINGTON ROAD direkt zu Beginn des Songs und sprechen die allgemeine Verunsicherung an, die wir alle insgeheim oder ganz offen in uns tragen. Dinge wie Schnelllebigkeit, die digital inszenierte Nähe des Social Media-Wahns und ökonomische Ungleichheiten unserer Gesellschaft betrachten KENSINGTON ROAD als permanente Störfelder unseres Alltags, welche sie mit handfesten, treibenden Rockbeats und Wall of Sound-Gitarren zu verjagen wissen. „Everybody´s got their own way […of breaking down]“ heißt es im Refrain – seinen eigenen Weg zu finden ist schließlich eine Lebensaufgabe, die von Höhen und Tiefen begleitet ist. Zusammenhalt und Zuversicht: „Tear down these walls! These walls will come down!!“ Frontmann Stefan Tomek sagt dazu: „Als ich den Text geschrieben habe, stand ich einem Freund zur Seite, der eine fundamentale Lebenskrise beackerte – ich habe versucht, ihm Halt zu geben und ihm zu zeigen, dass man Schritt für Schritt machen muss und sich nicht alles gleichzeitig aufladen sollte. Jeder hat sein eigenes Tempo, um mit Freunden zusammen den richtigen Weg zu finden und die Mauern, die einem dabei im Weg zu stehen scheinen, zu überwinden.“

PABLITO PABLITO als Hymne des metaphorischen Stimmungsaufhellers, der morgendlichen Tablette gegen die Kopfschmerzen, des abendlichen Bierchens, um den Nerv des vergangenen Tags zu vertreiben – KENSINGTON ROAD liefern mit PABLITO PABLITO die berühmte Medizin für den Alltagskater.